Von A wie Aufenthalt im Schulhaus bis Z wie Zeugnis - hier erfahren Sie in aller Kürze die wichtigsten Informationen rund um das Schulleben in der Grundschule samt Links zu weiterführenden Informationen.

Aufenthalt im Schulhaus

Bitte halten Sie sich nur dann im Schulhaus auf, wenn Sie mit der Lehrerin bzw. dem Lehrer Ihres Kindes sprechen wollen. Ansonsten bitten wir Sie, falls Sie Ihr Kind zur Schule bringen, es nur bis zur Schulhaustüre zu begleiten. Auch die Kinder der ersten Klassen können den Schulweg – und erst recht den Weg im Schulhaus zum Klassenzimmer - ab der zweiten oder dritten Woche alleine bestreiten.

Diese Maßnahmen dienen in erster Linie der Sicherheit Ihres Kindes. Es ist uns nicht möglich, immer zuwissen, ob die Erwachsenen, die sich im Schulhaus aufhalten, Eltern unserer Schüler oder Fremde sind. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass Sie u.U. von Lehrkräften oder von unserem Amtsmeister, Herrn Geyer angesprochen werden und nach dem Grund Ihres Aufenthaltes in der Schule gefragt werden.

Beurlaubung vom Unterricht

Muss im Voraus beantragt werden (Formular im Büro) und wird nur in Ausnahmefällen gewährt (Arztbesuche, dringende Familienereignisse)

Bücherbus

Der Bücherbus der  Stadtbibliothek München besucht uns alle 14 Tage am Montagmittag (Termine siehe Aushang im Klassenzimmer sowie im  Terminkalender hier). Ihr Kind kann sich kostenlos Bücher entleihen. Nach Absprache werden auch die Erstklässler bedient. Bitte bestärken Sie Ihr Kind, dieses kostenlose Angebot zu nutzen!

Buß- und Bettag

ist in Bayern unterrichtsfrei, siehe auch  Ferienordnung.

Dauer des Unterrichts

geht von mindestens von 8.00 bis 11.20 Uhr, d.h. auch bei Unterrichtsausfall ( Krankheit der Lehrkraft) werden die Kinder nicht nach Hause geschickt, sondern auf andere Klassen verteilt.

Elternsprechabend

findet Ende November für alle Klassen statt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Elternklassensprecher

werden am Beginn des Schuljahres in den einzelnen Klassen gewählt.

Englisch

ist ab der 3. Klasse Unterrichtsbestandteil ohne Benotung

Ferien

siehe  Ferienordnung.

Fundsachen

werden im Erdgeschoss gegenüber des Kiosks und in der Turnhalle in einer großen Kiste aufbewahrt.

Gottesdienste

werden zu Beginn jedes Schuljahres, an Weihnachten und am Ende des Schuljahres besucht.

Hausaufgabenheft

ist ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Klassenleitung und Eltern. Bitte lassen Sie es sich regelmäßig zeigen.

Hausmeister

Herr Geyer, siehe auch  Grundschulteam/Sprechstunden

Hausordnung

siehe  Hausordnung

Hort

siehe  Kinderbetreuung

Kiosk

Den Kiosk dürfen die Grundschulkinder von 7.45 - 8.00 Uhr und von 10.15 - 10.25 Uhr benutzen. Allerdings dürfen sie keine Süßigkeiten kaufen.

Kopiergeld

wird am Anfang des Schuljahres von den Lehrkräften eingesammelt.

Krankmeldung

Sollte Ihr Kind erkranken, entschuldigen Sie es bitte v o r acht Uhr telefonisch!

Rufen Sie bitte in unserem Büro an und sprechen Sie uns Ihre Nachricht ggf. auf das Band (7244879-42). Oft ist das Büro auch schon um 7:15 Uhr besetzt. Der Anrufbeantworter läuft 24 Stunden, so dass immer eine Nachricht hinterlassen werden kann.

Ist ein Kind nicht entschuldigt, müssen wir nachforschen. Sollten wir niemanden erreichen, der uns Auskunft geben kann, kann es auch zum Einschalten der Polizei kommen.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind ggf. auch für den Nachmittagsunterricht zu entschuldigen. Es gilt hier dieselbe Sorgfaltspflicht wie für den Vormittagsunterricht.

Medienkonsum

Aus pädagogischen Gründen bitten wir Sie, den Medienkonsum Ihrer Kinder kritisch unter die Lupe zu nehmen. Das betrifft sowohl das Fernsehen als auch den Computer, Spiele etc. Sie sollten immer wissen, w a s Ihre Kinder anschauen oder spielen und w i e l a n g e sie das tun.

Immer häufiger haben wir es mit Kindern zu tun, an denen uns Gewaltphantasien und/oder gewalttätige Ausschreitungen, eine absolute Unfähigkeit zur Konzentration, Realitätsverlust oder andere Symptome auffallen, die eindeutig auf den Medienkonsum bzw. Medienmissbrauch zurückzuführen sind.

Kinder, die täglich 3 – 8 Stunden vor dem Fernseher verbringen, gehören fast schon zum Alltag. Der eigene Fernseher im Kinderzimmer von Grundschulkindern? Diese Entscheidung sollte doch noch einmal überdacht werden. Der eigene Fernseher erlaubt den Kindern sowohl zeitlich als auch inhaltlich völlig unkontrollierten Fernsehkonsum.

Es ist nachgewiesen, dass die Leistungen der Schüler mit hohem Medienkonsum absinken und Schulabschlüsse seltener erreicht werden.

Im Frühjahr 2010 veranstaltete der Elternbeirat der Grundschule einen  thematischen Elternabend zum Thema konsumbewusste Erziehung und Medien.

Mittagsbetreuung

siehe  Kinderbetreuung

Musik

Die  städtische Musikschule bietet für interessierte Schüler ein umfangreiches Musikprogramm. Dieses Angebot ist kostenpflichtig.

Nachmittagsunterricht

Aus organisatorischen Gründen muss Unterricht z.T. nachmittags stattfinden. Bitte beachten Sie: An den Nachmittagen steht kein Schulweghelfer zur Verfügung.

Notfall

siehe Kontaktinformationen  im Notfall

Orientierungsarbeiten

In Jahrgangsstufe 2 werden in Bayern jährlich Orientierungsarbeiten im Fach Deutsch für den Bereich „Richtig Schreiben“ durchgeführt. Grundlage für diesen standardisierten Test ist der Lehrplan für die bayerische Grundschule. Nähere Informationen finden Sie hier:

Pausen

Pausenzeit ist zwischen 10:15-10:45 Uhr

Polizei

siehe Kontaktinformationen zum  zuständiges Polizeirevier

Radfahren

In der 4. Klasse können die Schüler die Radfahrprüfung ablegen, dann dürfen sie auch mit dem Fahrrad zur Schule.

Regenpause

Unser Schulhaus eignet sich aus baulichen Gründen ganz schlecht für die sogenannte „Regenpause“. Das heißt, die Kinder können sich innerhalb des Schulhauses kaum bewegen, da die Unübersichtlichkeit des Hauses zu Problemen bei der Aufsicht führt und zudem der Unterricht der Mittelschule gestört wird.

Daher bitte wir Sie, Ihrem Kind bei Wetter, das Regen oder Schnee erwarten lässt, wetterfeste Kleidung und wetterfeste Schuhe mitzugeben, damit sie sich im Freien bewegen können. Ggf. steht auch der überdachte Gang zwischen Schulhaus und Turnhalle zur Verfügung. Bei Starkregen bleiben die Kinder selbstverständlich im Haus!

Roller

Klapp-Roller dürfen nicht mit ins Schulhaus genommen werden.

Schulweg

Besonders für die Eltern der Schulanfänger stellt sich die Frage, wie ihre Kinder den Weg zur Schule meistern werden. Wir haben für Sie eine  Übersicht der wichtigsten Punkte zu diesem Thema zusammengestellt. Dort lernen Sie übrigens auch Projekt "Bus mit Füßen" kennen.

Schwimmen

Schwimmunterricht findet in der Regel in der 3. und 4. Klasse statt. Die Schwimmhalle befindet sich unter den Turnhallen.

Sportunterricht

Die Turnsäckchen können in den Gaderoben der jeweiligen Klassenzimmern aufbewahrt werden.

Sprechstunden

Ihre Sprechzeiten geben die Lehrer zu Beginn des Schuljahres bekannt (siehe auch  Grundschulteam/Sprechstunden). Für Berufstätige gibt es einen Elternsprechtag.

Toiletten

Aus Sicherheitsgründen sind die Toiletten verschlossen. In jedem Klassenzimmer befinden sich Toilettenschlüssel. Die Kinder gehen immer mindestens zu zweit zur Toilette. Im Pavillon sind die Toiletten nicht abgesperrt, da dort die Eingangstüre ab 8.15 Uhr nicht mehr offen ist.

Theatergruppe

Seit vielen Jahren gibt es an unserer Schule eine  Theatergruppe. Sie wird von Frau Wackerbarth geleitet.

Unterrichtmaterial

Die Lehrkräfte verteilen eine Liste der benötigten Materialien an die Schüler.

VERA

(Wikipedia) VERA ist eine Abkürzung für "VERgleichsArbeiten" und startete in der Grundschule 2004 als Gemeinschaftsprojekt von sieben Bundesländern, koordiniert von der Universität Koblenz-Landau. Seit 2007/2008 beteiligen sich alle 16 Bundesländer daran, seit 2009/2010 auch Südtirol sowie die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens. Unter VERA werden mittlerweile Lernstandserhebungen in Klasse 3 und 8 zusammengefasst, in denen der Leistungsstand – bezogen auf die von der Kultusministerkonferenz verabschiedeten Bildungsstandards – von Schülern in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik (in der Jahrgangsstufe 8 auch Englisch und Französisch) ermittelt werden soll. Zusätzlich gibt es einige Länder, die unter der Bezeichnung VERA Lernstandserhebungen in der Klassenstufe 6 durchführen.

Weitere Hinweise unter:

Vergleichsarbeiten

Siehe VERA 

Zeugnis

Das Zwischenzeugnis wird am letzten Unterrichtstag der zweiten vollen Unterrichtswoche im Februar ausgestellt. Für das Schuljahr 2017/18 bedeutet das: Das Zwischenzeugnis wird am 16. Februar 2018 ausgegeben. In der ersten und zweiten Jahrgangsstufe gibt es an unserer Schule statt des Zwischenzeugnisses ein Lernentwicklungsgespräch.

Das Jahreszeugnis wird am letzten Unterrichtstag des Schuljahres ausgestellt. Für das Schuljahr 2017/18 ist dies der 27. Juli 2018.

In der Jahrgangsstufe 4 erhalten die Schüler am letzten Unterrichtstag der zweiten vollen Unterrichtswoche des Monats Januar statt eines Zwischenzeugnisses einen Zwischenbericht über die Leistungen in allen Fächern. Anfang Mai erhalten dann alle diese Schülerinnen und Schüler ein Übertrittszeugnis.